null

Unser Dorf Hervest

Abschied von der Steinkohle: Bergmänner singen das Steigerlied

Spendenaktion zur Einrichtung eines Archivs „Hervest“ mit Unterstützung der Vereinten Volksbank

Wir wollen ein Archiv über den Ortsteil Hervest einrichten. Im ersten Schritt möchten wir dazu die Sammlung von unserem Heimatforscher Walter Biermann übernehmen. Darin befinden sich mehr als 80.000 Dokumente aus Hervest und seinen Vereinen und den drei ehemaligen Kirchengemeinden St. Paulus, St. Marien und St. Josef.

Für die Einrichtung des Archivs benötigen wir 2000,00 €. Wir haben dazu bei unserem Sponsor, der Vereinten Volksbank, eine Spendenaktion (Crowdfunding) eingerichtet.

Für jede Spende in Höhe von mindestens 5,00 € (fünf) gibt uns die Vereinte Volksbank 10,00 € (zehn) dazu. Wenn Sie 5,00 € spenden, bekommen wir also 15 € gutgeschrieben.
Möchten sie als Familie spenden, spenden Sie bitte einzeln, da wir für jede Spende ab 5,00 €
10,00 € bekommen.

Hier können Sie spenden:

https://vereinte-volksbank.viele-schaffen-mehr.de/archiveinrichtung

Gehen Sie auf die rechte Seite, geben den Spendenbetrag ein und klicken auf:
„Projekt jetzt unterstützen.“
Es ist keine Registrierung notwendig. Gehen Sie auf „Gastunterstützung“ und geben Sie hier Vorname, Name und email ein. Eine Spendenbescheinigung können Sie bei der Eingabe direkt anfordern. Anschließend wählen Sie die Zahlungsmethode aus.

Bitte unterstützen Sie uns.

Das Heimatministerium fördert den Umbau des Heimathauses

Die Bilder finden Sie hier.

Bürgermeister Tobias Stockhoff, Heimatministerin Ina Scharrenbach, Schatzmeister Günter Scheuch, 1. Vorsitzender Hans Fromm

Der Heimatverein Dorf-Hervest e.V. erhält aus dem Förderprogramm „Heimat-Zeugnis“ des Landes NRW 195.900,00 €.
Am 01. Juli besuchte uns unsere Heimatministerin Ina Scharrenbach im neuen Heimathaus und überbrachte uns die Zuwendungsbescheinigung persönlich.
Ina Scharrenbach gratulierte den Hervestern und Bürgermeister Tobias Stockhoff, die Backstube so herzurichten, dass es zu einem Treffpunkt für das ganze Dorf werden kann.

Es entsteht ein großer Veranstaltungsraum und die Toilettenanlage wird komplett behindertengerecht erneuert. Das ganze Haus wird barrierefrei eingerichtet.

Der erste Vorsitzende Hans Fromm und Schatzmeister Günter Scheuch führten Frau Scharrenbach nach der Übergabe des Bescheides durch die bereits renovierten Teile des Heimathauses. Als Erinnerung an ihren Besuch in Hervest erhielt Frau Scharrenbach eine Flasche des „Hervester Deelendroppens“.

Bilder aus Hervest und Umgebung

Schleuse Dorsten am Wesel-Datteln-Kanal
Foto: Günter Scheuch

Menü